Startseite

Australische Countrysängerin im Gerhardinger-Saal [zurück zur Übersicht]

VorschauDianna Corcoran, ein Star der Country-Szene Australiens, arbeitete noch vor kurzem an ihrem neuen Album in einem Studio in Nashville, Tennessee, und in London - und nun war sie der Star eines fächerübergreifenden Unterrichtsprojekts (Englisch und Musik) in den 9. und 10. Jahrgangsstufen der DJD-Realschule und in der 8. Jahrgangsstufe des DJD-Gymnasiums in Amberg.

Die Fachschaft Englisch bekam von Dianna Corcoran die Texte zu „Wrong Girl“ und „Thank You For Cheating on Me“, um die Songs vorab im Unterricht zu besprechen. Ferner erfuhren die Schülerinnen im Fach Englisch etwas über die Biographie der Sängerin. Eines wurde dabei sicherlich klar: Der Erfolg fällt nicht vom Himmel, man muss als Künstler für seinen Erfolg hart arbeiten.
Im Fach Musik stand das Thema „Popmusik“ und „Countrymusik“ im Mittelpunkt. Gleichzeitig wurden in beiden Fächern Fragen für ein Gespräch der Schülerinnen mit der Künstlerin erstellt.

Als Dianna Corcoran schließlich am Vormittag in der Schule ankam, eroberte sie sofort die Herzen der Schülerinnen durch ihre Herzlichkeit. Sofort entdeckte sie die australische Flagge, die ein Lehrerkollege auf der Bühne befestigt hatte, und war begeistert.
Völlig ungekünstelt stellte sie sich dann auf die Bühne des gerade frisch renovierten Gerhardinger-Saals in den Dr.-Johanna-Decker-Schulen und fing einfach an zu singen: „Thank You For Cheating On Me“. Den Song kannten die Schülerinnen bereits aus dem Unterricht. Aber Musik live zu erleben, ist natürlich noch etwas Anderes. Für einige Schülerinnen war es vielleicht das erste Konzert, das sie erleben durften, und sicherlich waren viele Schülerinnen mit Countrymusik noch nicht bewusst in Berührung gekommen.

Aus ihrem 2007 erschienenem zweiten Album spielt Dianna Corcoran den Titelsong „Then There´s Me“. Dann gibt es eine Premiere: „Wrong Girl“, das die Schülerinnen im Unterricht ja besprochen hatten, trägt die Künstlerin zum ersten Mal alleine mit ihrer Gitarre live vor Publikum vor. Die Mädchen hatten den Song im Konzert erwartet und werden nicht enttäuscht. „Ring Of Fire“, das im Vorfeld von einigen Lehrkräften und Schülerinnen gewünscht wurde, hat sie natürlich auch im Programm.

Zwischen den Songs wird das Gespräch mit der australischen Ausnahmesängerin geführt. Wie sie eigentlich zum Singen gekommen sei, will eine der Schülerinnen wissen. Dianna Corcoran erzählt, dass das Singen eigentlich sie gefunden habe. Ihre Mutter erzähle ihr immer, sie habe gesungen, bevor sie gesprochen habe. Ob sie an einer Castingshow teilgenommen habe? - Nein, sie konnte gleich einen Vertrag bei einem Label unterschreiben.
Die Schülerinnen löchern die Frau auf der Bühne mit Fragen und freuen sich, dass sie gleich verstanden werden - dank der guten Vorbereitung im Englischunterricht. So macht Englisch lernen Spaß, wenn man sieht, wie sich das Gelernte gleich anwenden lässt.
Corcoran mag Countrysongs, weil sie Geschichten erzählen. Ob sie ihre Musikkarriere für ihre Familie opfern würde? Hier erscheint die Antwort für einige Schülerinnen überraschend. Ja, sie würde das tun. Sie erzählt, dass sie am nächsten Tag ein Konzert in Vohenstrauß geben und in der nächsten Woche nach Schweden fliegen werde, um weitere Songs für ihr neues Album zu schreiben. Vorbilder? Da hätte sie niemand Speziellen. Aber sie nennt in diesem Zusammenhang die Australierin Olivia Newton-John. Die Schülerinnen erfahren ferner, dass Corcoran viele ihrer Songs selbst schreibt, manche auch mit Co-Autoren zusammen.
Als die Sängerin „Leaving On A Jetplane“ singt, ist, wenn man in die Gesichter und in die Augen der jungen Zuhörerinnen blickt, zu sehen, dass diese Stimme bei den Schülerinnen ankommt.
Corcoran erzählt, sie finde es schön, nach Deutschland zu kommen, wo sie im Gegensatz zu Australien keiner kenne. Dann erfahren die Mädchen auch, dass die meisten ihrer Songs eine wahre Begebenheit als Kern haben.
Die Sängerin ist sehr tierlieb; sie hat eigene Haustiere und wird auch aktiv, wenn es darum geht, ein in Not geratenes Tier zu retten. Sie habe eine „flauschige Mietzekatze“, sagt sie auf Deutsch. Andere Beispiele aus ihrem Deutsch-Repertoire sind: „Ich liebe dich!“ und „Ich habe Hunger.“
Im abschließenden Song beweist Dianna Corcoran ihr Jodeltalent, was bei den jungen Zuschauerinnen Erstaunen hervorruft.
Die Schülerinnen spenden zum Abschluss begeisterten Applaus. Obwohl die Countrysängerin erst spät in der Nacht aus London, wo sie ebenfalls mit Songwritern an neuem Material für ihr kommendes Album gearbeitet hatte, in Deutschland angekommen war, wird sie nicht müde, jeder der über 200 Schülerinnen ein Autogramm mit persönlicher Widmung zu schreiben.
Das Konzert von Dianna Corcoran an den Dr.-Johanna-Decker-Schulen war ein beeindruckender Event, der sicherlich den anwesenden Schülerinnen und Lehrkräften bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben wird.

(djd-Pressemeldung vom 24. Nov. 2012/Andreas Hilgart, Bilder: djd)

Klicken Sie auf ein Bild, um das ganze Album anzuzeigen.

VorschauVorschau


alle News im Archiv ansehen

aktuelle Termine:

22.11.2017

Buß- und Bettag

unterrichtsfrei...

07.12.2017

Elternsprechtag 1

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

11.12.2017

Elternsprechtag 2

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

22.12.2017

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst in St. Martin
für alle Klassen...

Konzeption und Realisierung KIS GmbH & Co. KG