Startseite

Luxemburg-Woche bei Partnerschule [zurück zur Übersicht]

VorschauIn der letzten Aprilwoche nahmen 15 Schülerinnen der 9. und 10. Klassen des DJD-Gymnasiums am Schüleraustausch mit dem Lycée Technique Privé Ste. Anne, einer katholischen Mädchenschule in Ettelbruck/Luxemburg, teil. Die Partnerschaft mit den Luxemburgern besteht seit fast 20 Jahren.

Die Amberger Gäste, die von den beiden Lehrkräften Karin Bittner und Hans Breu begleitet wurden, bekamen ein vielfältiges, interessantes Programm geboten.

Neben dem obligatorischen vormittäglichen Unterricht wurde am Dienstagnachmittag die Landeshauptstadt besichtigt, wo die Schülerinnen nach einer Stadtführung durch die Altstadt besonders vom "Plateau de Kirchberg" angetan waren. Hier befinden sich eine Vielzahl von Gebäuden wichtiger europäischer Institutionen und Behörden, die teilweise durch ihre futuristische Architektur und ebensolche Skulpturen Aufmerksamkeit erregen. Abgeschlossen wurde dieser Tag mit dem Besuch eines Films im "Utopolis", dem größten Kino der Stadt.

Den Mittwoch, 1. Mai, verbrachten die deutschen Schülerinnen in den Familien ihrer Austauschpartnerin. Dieser Tag wurde von vielen genutzt, um Land und Leute genauer kennenzulernen.

Am Donnerstag verließ man Ettelbruck für einen Tag, ging es doch nach Metz in Lothringen. Zuerst wurde das "Centre Pompidou-Metz", ein Museum für moderne Kunst in der Nähe des Hauptbahnhofes, besichtigt. Diese Zweigstelle des Pariser Museums für moderne Kunst am Stadtrand von Metz besticht alleine schon durch seine ungewöhnliche Architektur. Im Innenbereich trifft man auf drei sternförmig übereinander gestapelte, röhrenartige Galerien, an deren Ende sich große Panoramafenster befinden, die einen hervorragenden Blick auf den nahen Stadtkern mit seiner gotischen Kathedrale freigeben. Anschließend brachte der Bus die Schülerinnen in das Stadtzentrum. Dort nahmen die Schülerinnen an einer Führung durch die Kathedrale teil. Die Kathedrale von Metz gilt als eine der größten und schönsten gotischen Kirchen in Frankreich. Besonders begeistert waren die Schülerinnen von den prächtig gestalteten Kirchenfestern, die eine Fläche von etwa 6000 m2 einnehmen.

Am Freitag schließlich nahmen die deutschen Schülerinnen wiederum am Unterricht teil, der Nachmittag war zur freien Verfügung. Der Tag klang aus mit einem gemeinsamen Abendessen in Ettelbruck. Samstag früh hieß es dann: "Préparez vos mouchoirs". Es galt, Abschied zu nehmen. Gerne wären die Amberger Schülerinnen noch länger geblieben. Jedoch traten alle die Heimreise in der Gewissheit an, dass die Luxemburger Schülerinnen nächstes Jahr nach Amberg kommen werden. Dann liegt es an den Ambergern, ihren Gästen ein ebenso interessantes und abwechslungreiches Programm zu bieten.

(djd-Pressemeldung vom 14. Mai 2013; Bild: djd)


alle News im Archiv ansehen

aktuelle Termine:

22.11.2017

Buß- und Bettag

unterrichtsfrei...

07.12.2017

Elternsprechtag 1

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

11.12.2017

Elternsprechtag 2

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

22.12.2017

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst in St. Martin
für alle Klassen...

Konzeption und Realisierung KIS GmbH & Co. KG