Startseite

Austauschbesuch bei englischer Partnerschule [zurück zur Übersicht]

Vorschau29 Schülerinnen der Jahrgangsstufen 9 und 10 des Dr.-Johanna-Decker Gymnasiums verbrachten in Begleitung von Oberstudienrat Thomas Renner und Oberstudienrätin Brigitte Aures eine Woche bei der DJDG-Partnerschule in Northampton, etwa 100 Kilometer nördlich von London.

Die Mädchen trafen nach langer Anreise am Montag ihre Austauschpartnerinnen, mit denen sie vorher schon in Kontakt standen und bei denen sie die weiteren sechs Tage wohnen würden.

Am Dienstag wurden die Deutschen zunächst mit einem gemeinsamen Frühstück in der Northampton High School von der stellvertretenden Schulleiterin Lesley Davies herzlich begrüßt, dann zeigten die Gastgeberinnen ihnen die Schule, und sie durften am Vormittagsunterricht teilnehmen. Vieles war für die Gäste ungewohnt, vor allem natürlich die Schuluniformen, die einigen „recht elegant“ erschienen, aber auch Details wie die Dauer einer Unterrichtsstunde von 37,5 Minuten. Am Nachmittag besuchte man das Schuhmuseum in Northampton; Schuhe sind für diese Stadt deshalb besonders wichtig, weil sie jahrhundertelang, bis in die 1980er Jahre, für ihre Schuhproduktion berühmt war.

Am darauffolgenden Tag unternahmen die Decker-Mädchen einen Ausflug in die Universitätsstadt Cambridge, die erst einmal durch eine Stadtführung erkundet wurde. Von den 31 Colleges der Stadt besichtigten sie - als eines der ältesten und größten - das Queen’s College. Beeindruckt von den Einzelheiten, die sie über die Geschichte und das Studentenleben von Cambridge erfuhren, durften die Schülerinnen anschließend noch Weiteres auf eigene Faust erkunden.

Am Donnerstag waren die deutschen Schülerinnen wieder zu Gast im Unterricht und konnten den Nachmittag für Einkäufe in Northampton nutzen.

Am Freitag stand London auf dem Plan, und alle waren neugierig darauf, eine der bedeutendsten und berühmtesten Hauptstädte der Welt kennenzulernen. Die Tour fing mit einer Stadtführung an, die die Decker-Schülerinnen zum Beispiel zur Tower Bridge, zum London Eye und in die Oxford Street brachte. Alle waren fasziniert von der Stadt und genossen die Zeit, in der sie anschließend eigenständig ein weiteres Ziel ansteuern durften. Ein besonderes Highlight war die Besichtigung der Parlamentsgebäude am späten Nachmittag. Der Vater einer der Partnerschülerinnen ist Abgeordneter im Unterhaus, und er ließ es sich nicht nehmen, die Ambergerinnen persönlich durch die Houses of Parliament zu führen, wo sie auf der Besuchergalerie des „House of Lords“ auch den Ausschnitt einer Sitzung mit anhören konnten.

Am Wochenende war Gelegenheit für Unternehmungen mit den Gastfamilien bzw. mit den Austauschpartnerinnen. Einige fuhren nochmals nach London, andere nach Milton Keynes oder zum Windsor Castle, wo die Queen residierte.

Wie gut die deutschen und englischen Mädchen einander verstanden und sich ins Herz geschlossen hatten, wurde beim Abschied deutlich, als reichlich Tränen flossen. Doch der Kontakt wird sicherlich halten - denn nun sind die Engländerinnen mit ihrem Gegenbesuch an der Reihe, der gegen Ende des Schuljahrs stattfinden wird. Die Leiterin der Sprachenabteilung an der Northampton High School, Deborah Hill, stufte den Start der Schulpartnerschaft als „vollen Erfolg“ ein - eine Einschätzung, die der Organisator der Amberger Seite, Englisch-Fachbetreuer Peter Ringeisen, teilt: „Diese Schulpartnerschaft ist eine hervorragende Bereicherung für das Decker-Gymnasium. Der Aspekt der Freundschaft über Grenzen hinweg und die Möglichkeit, die erste Fremdsprache Englisch unter realen Bedingungen verwenden zu können, helfen unseren Schülerinnen, menschlich und in ihrer Sprachbeherrschung zu wachsen.“

(djd-Bericht; Bild: djd)


alle News im Archiv ansehen

aktuelle Termine:

22.11.2017

Buß- und Bettag

unterrichtsfrei...

07.12.2017

Elternsprechtag 1

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

11.12.2017

Elternsprechtag 2

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

22.12.2017

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst in St. Martin
für alle Klassen...

Konzeption und Realisierung KIS GmbH & Co. KG