Startseite

Decker-Schülerinnen als Schriftstellerinnen [zurück zur Übersicht]

VorschauEinen sehr eindrucksvollen Abend gestalteten der deutsch-türkische Schriftsteller Nevfel Cumart und die Schülerinnen des Dr.-Johanna-Decker-Gymnasiums bei der Abendlesung zusammen mit der Präsentation der Anthologie „Die Worte aber bleiben – Bayerische Schülerinnen und Schüler schreiben über Gefühle, Hoffnungen, ihr Leben und die Welt.“

An insgesamt fünf bayerischen Gymnasien hatten Jugendliche an jeweils zwei Tagen in kreativen Schreibwerkstätten unter Anleitung von Nevfel Cumart Texte entwickelt, die in einer repräsentativen Auswahl dann auch Eingang in die neu veröffentlichte Sammlung fanden. Zehn Schülerinnen der Q 11/Q 12 des DJDG bewiesen bei der Vorstellung ihrer Lyrik und Prosa viel Freude am Schreiben, Phantasie und Ausdrucksfähigkeit.

Mit zwei Solostücken auf dem Saxofon setzte Carmen Huber die musikalischen Akzente und umrahmte damit die Begrüßung und Einführung durch Studiendirektor Rolf Künstler und die Vorstellung mehrerer Gedichte von Nevfel Cumart, der es meisterlich verstand, seine Lyrik mit Anekdoten und Erlebnissen zu verbinden.

Im zweiten Teil des Abends stellten dann neun Schülerinnen der Q 11 und Q 12 des Dr.-Johanna-Decker-Gymnasiums jeweils zwei bis drei Kostproben ihrer Beiträge im Sammelband vor. Die Gedichte und auch die kurzen Prosawerke in einer Form essayistischer Betrachtungen umfassen ein weites Spektrum von Themen, die das Denken und Empfinden der Jugendlichen wiedergeben, und reichen von der Freundschaft, dem Vergnügen und der Freude bis zu Schein und Wirklichkeit der Catwalks, von der eigenen Betroffenheit angesichts des Übels in der Welt bis zum Umgang mit Büchern, von Schokolade und Stress bis zur „Botanik im eigenen Kopf“.

Nevfel Cumart dankte den jungen Amberger Autorinnen für ihre Disziplin, Ausdauer und Kreativität beim Schreiben und für ihre Bereitschaft, auf der Bühne ihre Texte zu präsentieren. Das Publikum folgte den engagiert vorgetragenen Texten sehr konzentriert und geizte nicht mit Applaus, sowohl bei den Werken der Schülerinnen als auch bei denen Cumarts.

Am 7. Januar 2016 wird das Buch in einer öffentlichen Abschlussveranstaltung mit den beteiligten Schulen durch die Stiftung „art 131“ im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus in München präsentiert. Beide Organisationen führten auch die Ausschreibung und Auswahl der beteiligten Schulen durch.

Die 180 Seiten starke Anthologie ist in der edition hübscher im Genniges Verlag erschienen und kann über den Buchhandel bezogen werden.

(djd-Bericht/kün vom 19.12.2015; Bild: djd)


Im Januar 2016 waren unsere Schülerinnen eingeladen, zur Vorstellung ihrer Beiträge nach München zu fahren. Begleitet von Studiendirektor i. K. Rolf Künstler und Studienrätin i. K. Christine Maierhofer reisten die Decker-Autorinnen mit der Bahn in die Landeshauptstadt.

Die Buchvorstellung in den Räumen des Kultusministeriums ist auf der Homepage des Ministeriums dokumentiert :
Gymnasiasten stellen Buch mit ihren Texten vor


alle News im Archiv ansehen

aktuelle Termine:

07.12.2017

Elternsprechtag 1

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

11.12.2017

Elternsprechtag 2

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

22.12.2017

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst in St. Martin
für alle Klassen...

12.01.2018

"KELCH" - Kinder und Eltern lernen Chemie

siehe Startseite...

Konzeption und Realisierung KIS GmbH & Co. KG