Startseite

Decker-Schulen mit drei Sternen [zurück zur Übersicht]

VorschauZum dritten Mal in Folge wurde den Dr.-Johanna-Decker-Schulen der Titel einer „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule“ verliehen, und zwar (zum zweiten Mal) mit drei Sternen.

Um diese Zertifizierung zu erhalten, musste die Schule wieder ihre Aktivitäten im Bereich Umweltbildung und Nachhaltigkeit genau dokumentieren, eine Aufgabe, die an den DJD-Schulen in den Händen von Projektleiterin Gaby Tröster liegt. Die Durchführung der Projekte und Unterrichtseinheiten, die die Grundlage für eine Bewerbung um diese Auszeichnung sind, sieht Schulleiterin Renate Gammel als Bestandteil der Schulentwicklung und der Stärkung des Schulprofils, in dem Nachhaltigkeit und Wertebewusstsein eine wesentliche Rollen spielen.

Im Handlungsfeld „Verantwortung in vernetzten Systemen“ wurden die Tätigkeiten des Shalom-Arbeitskreises für preiswürdig erachtet. Dieser Arbeitskreis existiert seit vielen Jahren an der Schule, und er arbeitet mit dem Shalom-Netzwerk der Armen Schulschwestern v. U. Lb. Fr. (dem ehemaligen Schulträger) zusammen. All seine Projekte (Adventaktion, Fastenaktion, Pausenverkauf, Solidaritätslauf) sind fest im Schulleben verankert und über das Schuljahr gleichmäßig verteilt. Zu den Empfängern der Gelder (z. B. HaitiCare, Kinderhilfe Afghanistan, Notruf für Frauen, FLIKA, Amberger Tafel) bestehen langjährige, teils persönliche Kontakte. Besonders enge Kontakte gibt es nach El Salvador, wo seit Beginn dieses Projekts die Schulbildung von Mädchen finanziert wird. Im Rahmen dieses Projekts haben inzwischen eine Reihe von Mädchen einen Schulabschluss erwerben können. In all diese Projekte sind über demokratische Entscheidungsstrukturen jeweils alle Klassen eingebunden.

Das Handlungsfeld „Mensch und Klima“ wurde von zwei Seiten her bearbeitet, zum einen direkt über Themen wie CO2-Ausstoß, und zum anderen indirekt über den Zusammenhang von Nahrungsmittelproduktion und damit verbundener Klima- bzw. Umweltbelastung. Im Winter standen die Produktion und die gerechte Verteilung von Nahrungsmitteln im Mittelpunkt, ab Februar ging es im Rahmen der Projektpräsentation an der Realschule um die Nachhaltigkeitsaspekte sozialer Einrichtungen. In einer 5-wöchigen Arbeitsphase setzten sich Schülerinnen mit jeweils einer Einrichtung auseinander. Die Ergebnisse wurden in einer öffentlichen Präsentation vorgestellt und erläutert. Diese beiden Großprojekte wurden durch kleinere Projekte an Gymnasium und Realschule ergänzt.

Sowohl durch die vernetzte Arbeit des Arbeitskreises Shalom als auch durch die anderen Projekte verfügen die Decker-Schulen über zahlreiche externe Kooperationspartner, mit denen sie lokal, regional und international zusammenarbeiten.

(DJD-Pressemeldung vom 19.01.2012)


alle News im Archiv ansehen

aktuelle Termine:

21.12.2017

Auftritt des Unterstufenchors im Caritas-Marienheim

mit modernen und traditionellen Weihnachtsliedern
Leitung...

22.12.2017

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst in St. Martin
für alle Klassen...

12.01.2018

"KELCH" - Kinder und Eltern lernen Chemie

siehe Startseite...

13.01.2018

"KELCH" - Kinder und Eltern lernen Chemie

siehe Startseite...

12.02. bis 16.02.2018

Frühjahrsferien

...

Konzeption und Realisierung KIS GmbH & Co. KG