News-Archiv

DJDG erringt Hauptpreis bei politischer Bildung [zurück zur Übersicht]vom 30.04.2013, 00:37 Uhr

VorschauDie Jury der Bundeszentrale für politische Bildung war begeistert: Die Schülerinnen der Klasse 6a des Dr.-Johanna-Decker-Gymnasiums haben sich mit ihrem Beitrag zum Schülerwettbewerb nicht nur viel Arbeit gemacht. Ihr Thema „Denk mal – was soll das Denkmal?“ hat sie offensichtlich intensiv beschäftigt und zu kreativen Höchstleistungen angespornt. Die Anstrengung brachte einen der vordersten Plätze: 500 Euro fließen in die Klassenkasse.

Nachdem man sich im Unterricht auf vier Amberger Denkmäler geeinigt hatte, recherchierten die Mädchen mit Begeisterung die historischen Hintergründe, besuchten dazu das Stadtarchiv, führten eine Umfrage in der Fußgängerzone durch und erkundeten bei einem Rundgang mit einer Stadtführerin die Mahnmale. Im Deutschunterricht wurden die Eindrücke anschließend in Beschreibungen, kreative Spielszenen und Gedichte umgesetzt. Ergänzt durch eigene Zeichnungen, Bilder und Montagen gestalteten die Schülerinnen, betreut von Studiendirektor Rolf Künstler, vier Infotafeln, die den Amberger Aufruhr“ von 1454, den „Amberger Knödel“(1703), das Denkmal für König Max I. Joseph und die „Stolpersteine“ vorstellen.

Die Konkurrenz, gegen die sich die Klasse 6a mit ihrem Beitrag durchsetzen konnte, war riesig. Fast 52.000 Jugendliche der 5. - 11. Jahrgangsstufen aus Deutschland und Österreich haben beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2011 mitgemacht. 2.599 im Team erarbeitete Projektergebnisse waren zu bewerten. Die Jury setzte sich aus Fachlehrkräften sowie Mitarbeitern einiger Kultusministerien zusammen. Neben dem Denkmal-Thema hatten die Kinder und Jugendlichen auch andere Aufgabenstellungen zur Auswahl, u.a. „Die Geschichte des Geldes – oder: Wie sich Kaufen anfühlt“, „Trinken bis zum Umfallen?!“, „Hoffnung Euroa – Flüchtlinge aus Afrika“, „Alle mal mithelfen! Soziales Pflichtjahr Pro und Contra“ oder „Kulturelle Vielfalt – zusammen mehr erreichen“. Der angesehene Schülerwettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, möchte wichtige Themen in die Schulen hinein tragen, methodische Anstöße geben und so die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer unterstützen. Insgesamt gingen acht Hauptpreise an bayerische Schulen (5.-8. Jgst).

Freude herrschte bei der der Bekanntgabe der Preise in einer weiteren Klasse des DJDG. Die Klasse 8b, betreut von Studiendirektor Hermann Huber, erhielt für ihren Beitrag zum Thema „Mitspieler/innen gesucht! Spiele gestern und heute“ einen Buchpreis im Klassensatz.

(djd-Bericht vom 21.04.2013; Bild: djd)


aktuelle Termine:

07.12.2017

Elternsprechtag 1

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

11.12.2017

Elternsprechtag 2

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

22.12.2017

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst in St. Martin
für alle Klassen...

12.01.2018

"KELCH" - Kinder und Eltern lernen Chemie

siehe Startseite...

Konzeption und Realisierung KIS GmbH & Co. KG