zurück

  Erste Liebe: In der Klinik

[Ausschnitt aus einer längeren Erzählung]
Nach meiner dritten Chemotherapie kam ich endlich wieder in mein Krankenzimmer, in dem ich mit meinen gleichaltrigen Bettkameraden Nina und Jan lag. Jetzt freute ich mich nur noch auf meinen 15. Geburtstag, der in zwei Wochen war.
In dieser Zeit passierte nicht viel, außer Untersuchungen und Besuchen von meinen Freunden. Dann war es endlich soweit. Mein 15. Geburtstag stand vor der Tür. Meine Eltern kamen in der Früh zu mir, wünschten mir alles Gute und brachten mir meinen Lieblingskuchen mit. Aber als ich den Discman auspackte, freute ich mich am meisten. Von meinen Freunden bekam ich auch ganz liebe Geschenke. Danach öffnete ich das Präsent von Nina und Jan, und als ich die CD sah, die ich mir schon seit langem gewünscht hatte, umarmte ich die beiden vor Freude. Als ich Jan losließ, und in sein Gesicht sah, fielen mir zum ersten Mal seine himmelblauen Augen auf. Ich bemerkte ein leichtes Kribbeln in meinem Bauch.
Am nächsten Morgen kam der Arzt zu mir ins Zimmer und verkündete mir, dass ich es endlich geschafft hatte: Geheilt. - Vor Freude umarmte ich erst ihn, dann Nina und schließlich Jan. Als ich ihn wieder losließ, sahen wir uns tief in die Augen und schließlich berührten sich ganz langsam unsere Lippen. Es war ein so schönes Gefühl und ich schwebte im siebten Himmel. Da dachte ich mir noch: "Nun hab ich endlich meine große Liebe gefunden und gesund bin ich auch noch. Ich bin der glücklichste Mensch auf der Welt!"