Gedichte — Texte zum Mögen:

Aus den Poesiealben der Klasse G11a (1996/97)
mit dem Kommentar der Schülerinnen

weitergeführt von der AG Gedicht & Internet (1997/98)

Um die bei Schülern verbreitete Hemmschwelle vor Gedichten (Gefahr des Auswendiglernenmüssens...) abzubauen, beschlossen wir im Winter, dass jede ein Poesiealbum anlegen sollte. Die Zielvorgabe des Deutschlehrers war, dass jede Schülerin bei allen Mitschülerinnen ein GEDICHT einschreiben sollte, das ihr gut gefällt bzw. von dem sie annimmt, dass es irgendwie zu der betreffenden Mitschülerin passt. Als „Gedicht“ im Rahmen dieses Poesiealbums sollte all das gelten, was man mit dem zunächst nicht weiter definierten Attribut „künstlerisch wertvoll“ bezeichnen könne; somit schieden also sowohl die oft in solchen Alben benutzten mehr oder weniger weisen Sprüche und Aphorismen aus als auch die „Banalpoesie“ der Kinderpoesiealben („Lebe glücklich, lebe froh, wie der Mops im Paletot“...).
Nicht bei allen Schülerinnen der Klasse stieß dieses Vorhaben auf Begeisterung, zum Teil einfach auch deswegen, weil es mehr Arbeit bedeutete. Doch auch manche Skeptikerin ließ sich im Laufe der Zeit auf das eine oder andere Gedicht ein. Und alles in allem kann man sicher sein, dass die Schülerinnen auf diese Weise mit mehr Gedichten in Kontakt gekommen sind, als wenn im Deutschunterricht etwa alle zwei Wochen ein lyrisches Werk „durchgenommen“ worden wäre. Die systematischere Analyse von lyrischen Texten fand gegen Ende des Schuljahres statt; gleichzeitig sollten die Schülerinnen die Gelegenheit haben, ihr „Lieblingsgedicht“ im Internet vorzustellen, entweder eines, das sie in ihr Poesiealbum geschrieben bekamen, oder eines, das ihnen selbst beim Lesen unter die Augen gekommen ist.
Insgesamt finden sich hier nunmehr neunzehn lyrische Texte, begleitet von einem Kommentar der jeweiligen Schülerin. Wir würden uns über Rückmeldungen sehr freuen - Kommentare zu einzelnen Aussagen werden an die Schülerinnen weitergeleitet, auch wenn die Mädchen inzwischen nicht mehr die "G11a" besuchen. — Einige von ihnen, verstärkt durch Schülerinnen der 10. Jahrgangsstufe, führen diese Internetseite weiter und fügen den vorhandenen Gedichten neue hinzu, wobei das Design, also der Umgang mit HTML und Graphiken, immer mehr von der Hand des Lehrers in die Hände der Schülerinnen übergehen soll.
Zu den Gedichten: Ein Klick auf den Button "Gedichte" links oben, bitte!