Startseite

Besuch der englischen Partnerschule [zurück zur Übersicht]

VorschauMit 17 Schülerinnen im Alter von 14 bis 16 Jahren kamen die Deutschlehrerinnen Mrs Deborah Hill und Mrs Elspeth Morgan von der Northampton High School nach Amberg, um den Besuch der Decker-Schülerinnen im Frühjahr dieses Jahres zu erwidern.

Die Partnerschule ist wie das Decker-Gymnasium eine reine Mädchenschule, eine Privatschule im Girls' Day School Trust.

Das Besuchsprogramm begann mit einem gemeinsamen Frühstück in der Schulmensa, einer Begrüßung durch Oberstudiendirektorin Renate Gammel und einer Besichtigung der Schule, der einige Stunden Unterricht folgten. Obwohl manche der englischen Mädchen erst ein Jahr Deutsch-Unterricht hatten, bemühten sie sich, den Inhalten zu folgen und sich auch mit einzubringen - unterstützt von den deutschen Mitschülerinnen und Lehrkräften, die immer wieder als Dolmetscher tätig wurden.

Die Amberger Innenstadt lernten die Besucherinnen im Rahmen einer Stadt-Rallye kennen, die sie zusammen mit ihren Gastgeberinnen absolvierten. Dass dabei die offensichtlichen und die versteckten Schönheiten der Stadt entdeckt und gewürdigt wurden, freute auch die Ambergerinnen. Auch die musischen Aktivitäten der Decker-Schülerinnen fanden den Beifall der englischen Gäste, denn etwa die Hälfte der Gastgeberinnen waren im Chor oder beim Tanz im Rahmen des DJD-Sommerkonzerts beteiligt.

Während das Wochenende für individuelle Ausflüge oder Unternehmungen mit den Gastfamilien reserviert war, hatten die Organisatoren des Austauschs auf DJD-Seite, Studiendirektor Peter Ringeisen und Oberstudienrat Thomas Renner, drei Städte-Touren eingeplant. In Nürnberg wurde das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände besucht und die Gäste bekamen eine Führung von der Kaiserburg bis zum Hauptmarkt; dabei wurden die Führungen durch Mitarbeiter von „Geschichte für alle e.V.“ als so gelungen empfunden, dass die englischen Schülerinnen sehr aufmerksam und wissbegierig zuhörten.

Auch die Führungen in München und Regensburg, die an anderen Tagen folgten, fanden interessierte Zuhörerinnen, vor allem bei denen, die an der Northampton High School mit dem Schwerpunktfach Geschichte weitermachen.
Die Decker-Schülerinnen waren bei den Ausflügen nach Nürnberg und Regensburg mit von der Partie und konnten ihren Gästen mit guten Tipps zum Shoppen oder für einen Imbiss zur Seite stehen.

Deborah Hill, die Leiterin der Abteilung für Moderne Fremdsprachen an der englischen Schule, betonte, wie sehr sich die Mädchen in ihren Gastfamilien wohlfühlten, und dass der Schüleraustausch mit dem Dr.-Johanna-Decker-Gymnasium ein wirklicher Gewinn im Hinblick auf die sprachliche und kulturelle Erfahrung ihrer Schülerinnen sei. Dies sehe das Decker-Gymnasium für seine Seite ganz genauso, stellt Englisch-Fachbetreuer Ringeisen fest. Die Schülerinnen hätten an Sicherheit in der englischen Sprache gewonnen und dabei auch noch richtige Freundschaften geschlossen, die sicher über dieses Schuljahr hinaus halten werden.

Die Fortsetzung der Schulpartnerschaft steht bereits fest, und der Besuch wurde auch zur Planung des nächsten Austauschs in zwei Jahren genutzt. Für die Vorbereitung des Besuchs wird im kommenden Schuljahr ein Projekt-Seminar am Decker-Gymnasium durchgeführt, das die Erwartungen und Erfahrungen der englischen Schülerinnen aufgreifen und in eine Art Führer für die nächsten Austausch-Gäste münden soll.

(djd-Bericht/rip; Bild: djd)


alle News im Archiv ansehen

aktuelle Termine:

07.12.2017

Elternsprechtag 1

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

11.12.2017

Elternsprechtag 2

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

22.12.2017

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst in St. Martin
für alle Klassen...

12.01.2018

"KELCH" - Kinder und Eltern lernen Chemie

siehe Startseite...

Konzeption und Realisierung KIS GmbH & Co. KG