Comenius-Projekt 2011-2013: Spotlights for Tolerance (S4T)

Projektwoche 1: Polen (16.-21. Okt. 2011)

Decker-Comenius-Team in Polen

Exzellenter Start der Probenphase von "S4T"

Amberg. Die erste Arbeitswoche des Comenius-Projekts "Spotlights for Tolerance (S4T)" war ein ausgezeichneter Beginn für diese zweijährige Zusammenarbeit von Schulen aus fünf europäischen Ländern (wobei die Türkei als Beitrittskandidat schon einmal mitgezählt ist). Die polnischen Gastgeber in Chojnice (ca. 120 km südwestlich von Danzig) hatten ein umfangreiches Programm vorbereitet, und der Empfang durch die Lehrkräfte und Schülerfamilien war ausgesprochen herzlich.



Für die Bewältigung des Arbeitsprogramms - zwei Szenen über das Thema "Toleranz" für die Schulbühne zu entwickeln - hatten Karol Glamowski und Dr. Rafal Maliszewski vom Katholischen Gymnasium Chojnice den Schauspiel-Profi Grzegorz Szlanga engagiert. Szlanga, europaweit bühnenerfahren, brachte den Schülern und Schülerinnen in den Workshop-Phasen humorvoll und in perfektem Englisch einige Grundlagen des Schauspielhandwerks bei und leitete sie an, in kleinen Gruppen mit vielen originellen Ideen und großem Enthusiasmus Elemente für die improvisierte Bühnenhandlung zu entwickeln.

Für die Decker-Schülerinnen war es eine ganz besondere Erfahrung, mit Jugendlichen aus vier anderen Ländern in englischer Sprache zu diskutieren und auf der Bühne zu agieren. Die Begeisterung aller Teilnehmer ließ sie auch anstrengende Probeneinheiten mit Leichtigkeit ertragen, so dass sie hinterher auch noch fit waren für den Besichtigungsteil: eine Stadtführung mit Besuch im Rathaus und Begrüßung durch Bürgermeister Arseniusz Finster, eine Wanderung im nahen Nationalpark und eine Besichtigung Danzigs mit Besuch der Ausstellung "Roads to Freedom", die mit ihrer eindringlich gestalteten Darstellung der Überwindung des Kommunismus in Polen die Schülerinnen und Schüler besonders beeindruckte. Begleitet wurden die Ambergerinnen von Projektkoordinator Peter Ringeisen und Oberstudienrätin Sigrid Ringeisen, für die der Kontakt und der Austausch mit den Lehrkräften der anderen Länder ebenfalls eine einprägsame Erfahrung war.

Die Schülerinnen sind nun, neben ihren normalen Schulpflichten, mit der Aufarbeitung ihrer Erfahrungen beschäftigt, die anschließend im Projektblog veröffentlicht werden.

Im kommenden März geht die Reise der nächsten Projektgruppe nach Salihli, 100 km östlich von Izmir (Türkei). Mit dem Erlernen türkischer Wörter und Redewendungen wird in diesen Tagen begonnen.

Dokumentation des Projekts im Blog:
comeniuss4t.blogspot.com



Alle Schülerinnen und Lehrkräfte, die an der ersten Projektwoche von "Spotlights for Tolerance" teilnahmen - hier vor dem Rathaus von Chojnice aufgestellt

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.
Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.
This project has been funded with support from the European Commission.
This publication reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.
zurück