Advent

Gestaltung der Adventszeit 2010

Liebe Mitglieder des Klassenforums,

am 28. November beginnt in diesem Jahr der Advent, die Vorbereitungszeit auf das Weihnachtsfest am 25. Dezember. In dieser Zeit stehen verschiedene Fragen im Mittelpunkt:

Was bedeutet für mich der Advent (noch)?

Was heißt der zentrale weihnachtliche Satz: Gott ist in Jesus Mensch geworden?

Gibt es in meinem Leben auch Zeiten der Stille und der Besinnung?


Sicher gibt es noch eine Reihe anderer Fragen. Wenn wir uns damit auseinandersetzen, entdecken wir, dass in diesem Fest mehr steckt als das, was unsere Gesellschaft so alles unter Weihnachten versteht.


Auch wenn die Adventszeit immer eine schulisch sehr dichte Zeit ist, wollen wir wieder einige Akzente setzen, die uns die Bedeutung dieser Zeit nahe bringen.


Dieses Schreiben beinhaltet dazu einige Hinweise. Ich möchte Euch herzlich bitten, den Inhalt in einer passenden Schulstunde (z.B. Religionsstunde) in der nächsten Zeit Eurer Klasse vorzustellen.

1 Morgengebet

Gerade in der Adventszeit ist es sicher möglich, sich für das Morgengebet ein wenig mehr Zeit zu lassen und den Schultag somit bewusster zu beginnen.


2 Morgenbesinnungen im Oratorium

Wie in den vergangenen Jahren finden in den Adventswochen am Mittwoch und Freitag in der Zeit von 7:45-7:55 Uhr Morgenbesinnungen statt. Allen, die eine Morgenbesinnung vorbereiten, möchte ich herzlich danken.

Termine und Gestaltende im Einzelnen:

Mittwoch, 01. Dezember G8a mit Frau Pröls
Freitag, 03. Dezember R10c mit Herrn Zenger
Mittwoch, 08. Dezember Schulsanitätsdienst
Freitag, 10. Dezember R7c mit Herrn Rosenboem
Mittwoch, 15. Dezember SMV Realschule mit Frau Weber und Frau Kurbjuweit
Freitag, 17. Dezember G7b mit Herrn Luft
Mittwoch, 22. Dezember G6a mit Herrn Ackermann


3 Vorweihnachtlicher Gottesdienst:

Donnerstag, 23. Dezember, 10:00 Uhr (Sporthalle);

Gestaltung: Q11


Wie im vergangenen Jahr wird es auch diesmal in der Sporthalle für jede Klasse einen bestimmten Platz geben. Er wird durch einen Stuhl und einen entsprechenden Hinweis angezeigt. Die Klassenleiterinnen und Klassenleiter sollen bei der Klasse sein und auch etwas für Ruhe sorgen.


4 Soziale Aktionen in der Adventszeit:

Im Zentrum der Weihnachtsgeschichte steht das bekannte Motiv vom Stall von Bethlehem, in dem Jesus geboren wurde. Der Evangelist Lukas will damit sagen, dass Gott besonders mit den Armen und Ausgegrenzten solidarisch ist. Deshalb steht der Gedanke der Solidarität und des Teilens besonders in der weihnachtlichen Zeit im Mittelpunkt.

An unserer Schule unterstützen wir seit Jahren zahlreiche Projekte. Zu den Empfängern besteht persönlicher Kontakt. Daher kann ich Euch versichern, dass das gespendete Geld in jedem Fall zuverlässig ankommt. In zahlreichen Dankschreiben der Empfänger wird dies deutlich. Nach Auskunft der Empfänger sind Geldspenden deshalb so sinnvoll, weil die benötigten Mittel vor Ort besorgt werden können und so auch die einheimische Wirtschaft unterstützt wird.

Ich denke, eine sinnvolle und wirksame Hilfe muss folgende Gesichtspunkte beachten:

"Hilfe zur Selbsthilfe", d.h. eine Art "Startkapital" für ein eigenverantwortliches Leben in Würde;

Nachhaltigkeit;

Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, besonders von Mädchen;

Konkret wollen wir im Advent 2010 folgende Projekte unterstützen:

Kinderhilfe Afghanistan;
Crèche Kinderkrippe Betlehem;
HaitiCare;
FLIKA;

Alle vier Projekte werden auf dem beigefügten (weißen) Wahlzettel näher beschrieben und an Infotafeln im Steinernen Gang vorgestellt.

In den einzelnen Klassen wäre am Beginn des Advents (am besten gleich in der Stunde, in der Ihr diesen Brief vorstellt!) zu überlegen, welches der vier Projekte Ihr unterstützen wollt. Ihr könnt das Geld aber auch auf unterschiedliche Projekte verteilen, es ist Eure Entscheidung!

Spätestens am 23. Dezember solltet Ihr das gespendete Geld und den ausgefüllten Wahlzettel (Klasse, Gesamtbetrag, ausgewähltes Projekt, Verteilung auf verschiedene Projekte...) im Sekretariat I bei Frau Pirner abgeben. Eine große Erleichterung wäre es, wenn das Spendengeld bereits in Geldscheine gewechselt wäre.

Neben den Spendenprojekten gibt es auch wieder eine Päckchenaktion des Shalomarbeitskreises. Nähere Angaben dazu bietet ein (gelbes) Informationsblatt, das alle Klassen erhalten. Für Kinder, deren Angehörige bei der "Amberger Tafel" bezugsberechtigt sind, soll es eine kleine Weihnachtsüberraschung geben.

Ich wünsche Euch allen eine gesegnete Adventszeit und danke ganz herzlich für Eure Mitarbeit!!!!!

Adventsaktion 2010

Wahlzettel der Klasse:.......



Projekt 1: Kinderhilfe Afghanistan

Während auf politischem und militärischem Gebiet in Afghanistan wenig vorangeht, ist die "Kinderhilfe Afghanistan" von Annette und Dr. Reinhard Erös ein wirkliches Hoffnungszeichen für dieses geschundene Land. Als exzellenter Kenner des Landes arbeitet Dr. Erös mit den einheimischen Stammesführern zusammen und kann seine (inzwischen zahlreichen) "Friedensschulen" aus den Konflikten der internationalen Truppen mit den Taliban heraushalten. Während der (aussichtslose) Kampf gegen den "Terrorismus" Milliarden an Dollar verschlingt, investiert Dr. Erös in die Ausbildung der afghanischen Kinder und Jugendlichen, besonders auch der Mädchen. Nur auf diesem Weg hat das Land eine Chance, wieder zu einigermaßen normalen Lebensverhältnissen zu kommen.
Unter www.kinderhilfe-afghanistan.de. gibt es viele weitere interessante Informationen.


Projekt 2: Crèche Kinderkrippe Bethlehem

Seit einigen Jahren unterstützen wir immer wieder das Caritas-Baby-Hospital in Bethlehem. In der Geburtsstadt Jesu gibt es aber auch die Crèche Kinderkrippe Bethlehem, gegründet 1893. Der Orden der Vinzentinerinnen kümmert sich dort um verwahrloste, ausgesetzte und verlassene Kinder.
Die Ordensschwestern arbeiten mit dem Malteser Krankenhaus zur Heiligen Familie in Bethlehem zusammen. Verletzte Kinder (z. B. nach missglückten Abtreibungsversuchen) können hier zunächst versorgt werden und haben dann einen Ort, wo sie altersgemäß betreut werden. Zur Zeit leben 120 Kinder in der Kinderkrippe, 50 dauernd, der Rest tagsüber. Sie kommen aus allen Teilen Palästinas.


Projekt 3: HaitiCare e. V.

Das schreckliche Erdbeben vom 12.01. 2010 hat zunächst eine große Welle der Solidarität ausgelöst. Dann wurde es in den Medien wieder stiller um Haiti, obwohl das Land von normalen Lebensverhältnissen nach wie vor
weit entfernt ist. Tropenstürme und v. a. Cholera haben die Situation in den letzten Wochen wieder verschlimmert.
Die Hilfsorganisation HaitiCare e. V. betreibt ein Waisenhaus, eine Kinderkrippe, einen Kindergarten, eine Montessorischule und eine Computer- und Nähschule. Michael Kaasch, der Kontaktmann in Berlin informiert uns laufend über den Stand der Wiederaufbauarbeit. Obwohl manches sehr schleppend geht, gibt es doch immer wieder Zeichen der Hoffnung. Unsere Spenden werden dringend gebraucht und kommen in vollem Umfang in Haiti an, versichert Michael Kaasch.


Projekt 4: FLIKA

"FLIKA" ist die Abkürzung für Förderverein Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien in Amberg. Neben der "großen, weiten Welt" wollen wir bei der Adventsaktion auch wieder auf die Not vor Ort schauen. Gerade Kinder haben es in der für sie sehr ungewohnten Umgebung des Krankenhauses nicht leicht. FLIKA kümmert sich z. B. um die Einrichtung eines Kinderbetreuungszimmers, um die nachklinische Betreuung, aber auch darum, die Kinder ein wenig vom Krankenhausalltag abzulenken, z.B. durch eine "Clownsprechstunde". Im Internet heißt es u. a.: "Wir fördern die ganzheitliche Betreuung und Versorgung der Kinder und Jugendlichen im Krankenhaus..."

Im Sinne des Spruchs "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es" darf ich Euch herzlich um Eure Unterstützung für die vier Projekte bitten.

Verteilung der Spenden:

Projekt 1: 600,- €
Projekt 2: 750,- €
Projekt 3: 950,- €
Projekt 4: 700,- €

aktuelle Termine:

22.11.2017

Buß- und Bettag

unterrichtsfrei...

07.12.2017

Elternsprechtag 1

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

11.12.2017

Elternsprechtag 2

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

22.12.2017

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst in St. Martin
für alle Klassen...

Konzeption und Realisierung KIS GmbH & Co. KG