Schuljahresanfang

Aus dem Gottesdienst am Beginn des Schuljahrs 2006/07 am 13.09.2006

"Jeder Mensch hat seinen Engel"

Eingangslied: Morning has broken
Liturgische Begrüßung
Besinnungstext
Jeder Mensch hat seinen Engel- Jörg Zink
Viele Menschen, und nicht nur einfältige, tragen die Gewissheit in sich, dass ein Engel ihnen zugeordnet sei, der sie geleitet und über ihren Weg wacht. Sie empfinden, dass eine göttliche Weisheit, wie sie Engeln zugeschrieben wird, über ihnen sei und eine große Liebe ihren Weg bestimme. Manchmal wird ein Mensch sich auch plötzlich einer ihm begegnenden Macht bewusst. Er entdeckt, dass er bisher blind durch sein Leben gelaufen war, ihm aber nun die Augen aufgehen. Dabei hilft ihm der Engel, allmählich Bilder von Gott zu sehen, die er erträgt. Manchmal auch erlebt ein Mensch ganz einfach ein Licht und weiß von da an: Gott ist meine Kraft. Gott ist mein Mut. Ich kann es mit dem Leben aufnehmen. Wer einen "Engel" erlebt, liegt nicht mehr herum. Er "tritt auf seine Füße", wie der Engel zu Daniel sagt (Daniel 10,11). Er beginnt, er selbst zu sein. Er ist angeredet. Er beginnt zu horchen. Er vernimmt ein Wort, das ihm die Richtung weist, in die er zu gehen hat. Und vielleicht findet er den Mut, selbst weiterzusagen, was er vernommen hat.

Liebe Schülerinnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, nach den Wochen der Ferien sind wir nun wieder als Schulgemeinschaft zusammengekommen. Jeder von uns hat in den vergangenen, hoffentlich erholsamen Wochen neue Eindrücke und Einsichten gewinnen können. Mit neuem Schwung gehen wir nun an die Aufgaben heran, die vor uns liegen. Jede, jeder macht sich "seine" Gedanken. Wie wird es gehen? Wer geht mit mir? Ein Engel, wie er im Text von Jörg Zink beschrieben wird? Wir wollen uns am Beginn des Gottesdienstes kurz besinnen:

Kyrie - Rufe:
Herr, im neuen Schuljahr begegne ich vielen Menschen. Wird darunter ein Engel sein, der mich begleitet und ermutigt?

Herr, im neuen Schuljahr begegne ich vielen Menschen. Werde ich für einen zum Engel werden, den ich begleite und ermutige?

Herr, im neuen Schuljahr begegnen sich viele Menschen. Können Sie "auf die Füße kommen" und ein Stück sie selbst werden?

Tagesgebet:
Lebendiger Gott, wir stehen am Beginn eines neuen Schuljahres und bitten dich: Öffne unsere Augen und sei du unsere Kraft. Schenke uns Worte, die uns die Richtung weisen, darum bitten wir durch Christus unseren Herrn. Amen

Lesung aus dem Buch Ex 23, 20 - 22
Ich werde einen Engel schicken, der dir vorausgeht. Er soll dich auf dem Weg schützen und dich an den Ort bringen, den ich bestimmt habe. Achte auf ihn und hör auf seine Stimme! Widersetz dich ihm nicht! Er würde es nicht ertragen, wenn ihr euch auflehnt, denn in ihm ist mein Name gegenwärtig. Wenn du auf seine Stimme hörst und alles tust, was ich sage, dann werde ich der Feind deiner Feinde sein und alle in die Enge treiben, die dich bedrängen.
(Ex 23, 20-22)

Wort des lebendigen Gottes!
Antwortgesang: meine Zeit steht in deinen Händen...
Evangelium: Lk 24,1 - 12
Am ersten Tag der Woche gingen die Frauen mit den wohlriechenden Salben, die sie zubereitet hatten, in aller Frühe zum Grab. Da sahen sie, dass der Stein vom Grab weggewälzt war; sie gingen hinein, aber den Leichnam Jesu, des Herrn, fanden sie nicht. Während sie ratlos dastanden, traten zwei Männer in leuchtenden Gewändern zu ihnen. Die Frauen erschraken und blickten zu Boden. Die Männer aber sagten zu ihnen: Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, sondern er ist auferstanden! Erinnert euch an das, was er euch gesagt hat, als er noch in Galiläa war: Der Menschensohn muss den Sündern ausgeliefert und gekreuzigt werden und am dritten Tag auferstehen. Da erinnerten sie sich an seine Worte. Und sie kehrten vom Grab in die Stadt zurück und berichteten alles den Elf und den anderen Jüngern. Es waren Maria Magdalene, Johanna und Maria, die Mutter des Jakobus; auch die übrigen Frauen, die bei ihnen waren, erzählten es den Aposteln. Doch die Apostel hielten das alles für Geschwätz und glaubten ihnen nicht. Petrus aber stand auf und lief zum Grab. Er beugte sich vor, sah aber nur die Leinenbinden (dort liegen). Dann ging er nach Hause, voll Verwunderung über das, was geschehen war.

Predigt:
Liebe Schülerinnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, lb. Schwestern und Brüder!

Vor einigen Jahren habe ich einmal in einer Predigt gehört: Engel, das sind die guten Gedanken Gottes! Zugegeben, dieses Wort wirkt vielleicht abstrakter als unsere schönen Engelsvorstellungen, die manchmal bis an den Kitsch heranreichen, die uns aber doch so vertraut sind. Trotzdem gefällt mir dieses Wort von den guten Gedanken Gottes. Wenn Gott, wie es Jesus einmal sagt, "der Gute" ist, muss er voller guter Gedanken sein. Deshalb ist auch das Buch, aus dem wir Gottes gute Gedanken herauslesen, die Bibel, voll von Engeln. Der (ehem.) G 10a dürfte es also nicht schwer gefallen sein, Texte über Engel zu finden.

Ermutigend, gerade für den Schulanfang, sind sie beide:
Die Lesung sagt: Ein Engel geht uns voraus, er schützt uns auf unserem Weg durch dieses Schuljahr. Das heißt jetzt nicht, dass alles für uns glatt geht, dass
wir nichts tun brauchen, der liebe Gott wird es schon richten! Auch sollten wir Gott nicht mit unseren persönlichen Interessen und Absichten verwechseln. Nur wenn wir selbst - wie er - gute Gedanken, gute Absichten und Ziele in uns tragen, wird es ein guter Weg, ein gutes Schuljahr werden. Denken wir nochmals an den Text von Jörg Zink: Wer einen Engel hat, wer von guten Gedanken erfüllt ist, liegt nicht mehr herum, er tritt auf seine Füße, er beginnt, er selbst zu sein. Das ist ein gutes Ziel für ein Schuljahr.

Das geschieht auch im Evangelium: Es sind die Engel am Grab, Gottes gute Gedanken, die den Anstoß geben: die Frauen sind noch ganz vom Karfreitag geprägt, keine wagt nach vorn zu schauen, sie sind gekommen, um einen Toten zu balsamieren. Abgesehen davon, dass wir in Kirche und Gesellschaft auch oft nur die Toten balsamieren, d.h. in der Vergangenheit stecken bleiben, führen die Engel in die Zukunft: Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten, er ist nicht hier; der Anstoß für die Zukunft ist gegeben.

Am heutigen Tag wird, liebe Schülerinnen, der Anstoß für das neue Schuljahr gegeben. Nehmen wir alle, angeleitet vom Engel, vom guten Gedanken Gottes, die nahe Zukunft in die Hand, suchen wir das Leben, werden wir einander zu Engeln, zu guten Wegbegleitern durch das kommende Schuljahr. Amen.

Fürbitten
Mit Jesus Christus beginnt das Reich Gottes in dieser Welt. Er spricht uns an, damit dieses Reich Einzug hält in das Leben vieler. Darum bitten wir:

Vater, öffne unsere Augen da, wo wir nur unsere eigene Not sehen und übersehen, was uns geschenkt ist. Lass uns auf Deine Stimme hören!

Herr, schenke den Mut- und Trostlosen ein Licht, damit sie begreifen: Gott ist meine Kraft, ich kann es mit dem Leben aufnehmen!

Gott, wir bitten dich für alle Menschen, hilf ihnen, Versöhnung zu empfangen und weiterzugeben!

Vater, bewege deine Gemeinden aus dem Geist deines Sohnes zu denken und zu handeln!

Gütiger Gott, am Beginn des neuen Schuljahres haben wir unsere Bitten ausgesprochen. Erhöre sie durch Christus, unseren Herrn.

Gabenbereitung: "Nimm o Herr die Gaben, die wir bringen..."
Gabengebet:
Gütiger Gott, in den Gaben von Brot und Wein ist uns dein Sohn nahe. Lass uns der Botschaft der Engel trauen, dass er auferstanden ist und mitten unter uns lebt. Darum bitten wir...

Sanktus: "Laudato si."
Friedenslied: "Du und ich"
Kommunion: "Wer glaubt, ist nie allein..."
Schlusstext als Schlussgebet:
Dom Helder Camara wurde ermordet, seine Idee vom Frieden und der Versöhnung schien für manche so bedrohlich, dass sie dachten, diese nur durch seinen Tod besiegen zu können. Noch heute aber erreicht uns seine Stimme, Dom Helder Camara schreibt:

Sag "Ja" zu den Überraschungen, die deine Pläne durchkreuzen, deine Träume zunichte machen, deinem Tag eine ganz andere Richtung geben- ja vielleicht deinem Leben. Sie sind nicht Zufall.

Lass dem himmlischen Vater die Freiheit, selber den Verlauf deiner Tage und Jahre zu bestimmen!

Segen und Wünsche für das kommende Schuljahr
Schlusslied: "Heaven is..." und "Angel"

aktuelle Termine:

07.12.2017

Elternsprechtag 1

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

11.12.2017

Elternsprechtag 2

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

22.12.2017

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst in St. Martin
für alle Klassen...

12.01.2018

"KELCH" - Kinder und Eltern lernen Chemie

siehe Startseite...

Konzeption und Realisierung KIS GmbH & Co. KG