Schuljahresanfang

Textbausteine aus unserem Gottesdienst
zum Beginn des Schuljahres 2008/2009
Dienstag, 16.09. 2008, 08.00, St. Martin

"Die richtigen Worte"

Begrüßung und Einführung (kurz)
Liebe Schülerinnen, liebe Kolleginnen und Kollegen,
am Beginn des neuen Schuljahres haben wir uns zum Gottesdienst versammelt. Nach den Ferienwochen mit hoffentlich vielen positiven Eindrücken und Erlebnissen habt ihr euch sicher viel zu erzählen. Viele Worte werden auch wieder vor, während und nach dem Unterricht gewechselt. Werden es die richtigen Worte sein? Werden sie aufbauen oder verletzen? Hören wir am Beginn einen kurzen Dialog:

Hinführung (Szene)
Die Personen stehen in der Mitte auf der Treppe zum Altar
Lehrerin:
Tanja, ich fürchte, ich muss Ihnen sagen, dass Sie dieses Schuljahr nicht schaffen werden, wenn Sie sich nicht wesentlich mehr anstrengen als bisher!

Tanja (zu sich selbst)
Oh nein! Ob ich da wohl die richtigen Worte finde, es meiner Mutter zu erklären? Wie wird sie reagieren?

Mutter (zu Tanja):
Das kann doch nicht wahr sein, dass Du die elfte Klasse nicht schaffst! Ich hab's doch auch hingekriegt! Ich hab ja immer gewusst, dass du zu faul und zu dumm bist. Geh mir aus den Augen, ich bin so enttäuscht von dir.

Tanja (immer dazwischen): Aber…aber…

Tanja (zu sich selbst)
Sie hat mich gar nicht ausreden lassen. Ihre Worte haben mich ziemlich verletzt.

Freundin (geht auf Tanja zu, nimmt sie in den Arm):
Sei nicht traurig! Ich werde dir helfen, zusammen schaffen wir das! Ich glaub ganz fest an dich. Und ich bin immer für dich da.

Schülerin Tanja erklärt die Szene:
Ihr habt gesehen: Worte können einen Menschen verletzen und richtig fertig machen. Die richtigen Worte können uns aber auch trösten und aufbauen und uns den Glauben an uns selbst zurückgeben. Und das soll auch das Thema unseres heutigen Gottesdienstes zum Beginn des neuen Schuljahrs sein: Die Macht der Worte oder: Das rechte Wort!

Kyrie:
Herr, nicht immer finden wir die richtigen Worte; Worte, oft schnell dahingesagt, können verletzen und weh tun. Wir suchen im neuen Schuljahr nach Worten, die aufbauen, ermutigen und helfen:

Tagesgebet
Guter Gott, dein Sohn Jesus Christus hat uns Worte des Lebens geschenkt. Worte, die aufbauen und trösten, Worte, die klären und befreien. Schenke uns im neuen Schuljahr in den verschiedenen Situationen die rechten Worte, damit der Alltag gelingt. Darum bitten wir durch ...

Lesung aus dem Buch der Sprichwörter
Eine sanfte Antwort dämpft die Erregung, eine kränkende Rede reizt zum Zorn.
Die Zunge der Weisen verkündet Erkenntnis, der Mund der Narren sprudelt Torheit hervor.
Eine sanfte Zunge ist ein Lebensbaum, eine falsche Zunge bricht das Herz.
Das Herz des Verständigen sucht Erkenntnis, der Mund der Toren ergeht sich in Torheit.
Ein hitziger Mensch erregt Zank, ein langmütiger besänftigt den Streit. Jeden freut es, wenn er kluge Antworten geben kann und wie gut ist doch ein Wort zur rechten Zeit.

Wort des lebendigen Gottes

Evangelium: Johannesprolog (Ausschnitte)



Im Anfang war das Wort,
und das Wort war bei Gott,
und das Wort war Gott.
Alles ist durch das Wort geworden,
und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist.
In ihm war das Leben,
und das Leben war das Licht der Menschen.
Und das Licht leuchtet in der Finsternis,
und die Finsternis hat es nicht erfasst.
Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt.
Niemand hat Gott je gesehen.
Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht,
er hat Kunde gebracht.

Evangelium unseres Herrn Jesus Christus

Predigt

Liebe Schülerinnen, liebe Kolleginnen und Kollegen!

Wir haben eben zu Beginn des Gottesdienstes den bekannten Anfang des Johannesevangeliums gehört, den sog. "Johannesprolog" (in Ausschnitten). Dieser Text, der sich in der deutschen Bibelübersetzung unüberhörbar um "das Wort" dreht, gehört eigentlich in die Weihnachtsfestzeit, v. a. zum Weihnachtstag am 25. Dezember. Die Weihnachtszeit und besonders die Wochen des Advents zu- vor sind ja im Verlauf eines Schuljahres sehr markante Tage. Trotzdem ist es gut, diesen Text auch einmal in anderem Zusammenhang zu hören. Was sagt er uns heute, am Beginn des neuen Schuljahres?

Im Anfang war das Wort. Schon im Schöpfungsbericht heißt es: "Gott sprach". In menschlicher Ausdrucksweise versucht hier die Bibel etwas Grundlegendes zu sagen: Worte wirken sich aus. Wenn Gott spricht, dann wirkt sich das so aus, dass Leben entsteht, Lebewesen, die sich entfalten. Und wenn sie sich gut entfalten, dann ist es Gottes große Freude. Der Prophet Jesaja fasst es einmal zusammen: Wie der Schnee oder der Regen vom Himmel fällt und die Erde tränkt, so kehrt auch mein Wort nicht leer zu mir zurück, sondern vollbringt, wozu ich es ausgesandt habe.

Das größte und lebendigste und schöpferischste Wort hat Gott in Jesus gesprochen, den wir den Christus, den Gesalbten nennen. Jesus, das Wort Gottes, wollte mit all seinen Worten den Menschen neu gestalten, neue Schöpfung hervorbringen. Einige dieser wirkungsvollen Worte zur richtigen Zeit gesprochen, kennen wir gut: Ich will es, werde rein (heil). – Geh und versöhne dich! – Auch ich verurteile dich nicht, geh in Frieden! – Der Vater lief ihm schon von weitem entgegen und umarmte ihn. – Was ließe sich noch alles aufzählen? Der Aufruf: Euer ja sei ein ja, euer nein ein nein. Jesus Christus, das fleischgewordene Wort Gottes entfaltet sich und wirkt bis heute.

Nun könnten auch wir am Anfang des Schuljahres sagen: Am Anfang war das Wort. Heute am Anfang stehen viele Worte des Erinnerns, des Wiedersehens, der Begrüßung. Welche Worte werden im Lauf des Schuljahres folgen? Denken wir dabei ein wenig an das sehr geistreiche "Buch der Sprüche" oder Sprichwörter. In ihnen steckt so viel (orientalische) Lebensweisheit, die wir auch heute noch gut nachvollziehen können. Da ist von den verschiedenen Wirkungen der Worte des Weisen und des Narren die Rede. Und: Wie gut ist ein Wort zur richtigen Zeit. Sicher, manches hitzige Wort wird es im Eifer und Gefecht des Alltags geben, aber denken wir daran: Jedes Wort entfaltet Wirkungen und einmal ausgesprochen, können wir es nicht mehr kontrollieren: eine Halbwahrheit, ein Gerücht, ein Wort, das ich weitergebe, ohne den Inhalt überprüft zu haben. Kein Tag sollte zu Ende gehen, ohne einem Menschen ein aufbauendes, heilendes Wort geschenkt zu haben. Denn auch sie wirken sich aus und entfalten ihre heilvolle Wirkung.
Vielleicht klingt es jetzt etwas pathetisch, aber es trifft zu: Worte werden auch durch uns "Fleisch". Das Wort aus dem heutigen Evangelium geht auch uns an. Ich wünsche uns allen für das vor uns liegende Schuljahr viele weise Worte, viele überlegte Worte, die richtigen Worte zur rechten Zeit. Amen.

Fürbitten

Am Beginn des neuen Schuljahres kommen wir mit unseren Bitten vor Gott:

1. Guter Gott, wir bitten dich, lass uns die richtigen Worte im Gespräch mit dir finden. Schenke uns Zeit, dem Alltag zu entfliehen, um uns zu besinnen.

2. Guter Gott, wir bitten dich, schenke uns die richtigen Worte in Konfliktsituationen und hilf uns, eine gerechte Lösung zu finden.

3. Guter Gott, im neuen Schuljahr bitten wir dich um die richtigen Worte bei Abfragen. Schenke uns gute Einfälle, wenn wir Arbeiten schreiben.

4. Guter Gott, wir bitten dich um die richtigen Worte im Umgang mit unseren Mitschülern. Hilf uns dadurch, die Klassengemeinschaft zu stärken und alle zu integrieren.

5. Guter Gott, wir bitten dich, schenke den Politikern die rechten Worte, wenn sie wichtige Entscheidungen treffen müssen.

Gütiger Gott, erhöre unsere Bitten am Beginn des gemeinsamen Weges durch dieses neue Schuljahr. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen

Gabengebet:

Gütiger Gott, mit den Gaben von Brot und Wein bringen wir auch unseren guten Willen am Beginn des neuen Schuljahres vor dich. Schenke uns das rechte Wort und mache uns offen für Worte, die uns korrigieren und helfen. Darum bitten wir…

Kommunion: Instrumental

Schlussgebet:

Allmächtiger Gott, am Beginn des neuen Schuljahres waren wir Gäste am Tisch deines Sohnes. Gib uns die Offenheit auf ihn zu hören, der dein liebendes Wort für uns Menschen geworden ist. Darum bitten wir…

Segen und Wünsche für das Schuljahr

aktuelle Termine:

07.12.2017

Elternsprechtag 1

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

11.12.2017

Elternsprechtag 2

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

22.12.2017

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst in St. Martin
für alle Klassen...

12.01.2018

"KELCH" - Kinder und Eltern lernen Chemie

siehe Startseite...

Konzeption und Realisierung KIS GmbH & Co. KG