Vorwort des Jahresberichts 2014

Liebe Leserinnen und Leser,

welch ein Jahr – dieses Jahr 2014!
Es ist eines der großen Erinnerungs-, Gedenk- und Jubiläumsjahre, in dem anlassgemäß heiter oder nachdenklich Menschen und Ereignisse ins Gedächtnis gerufen werden, die die ganze Welt oder zumindest den Alltag Einzelner veränderten.


Und 175 Jahre ist es her, dass im Klösterl an der Vils, dem heutigen Luftmuseum, unsere Schule als weiterführende – damals sagte man:
höhere – Schule für Mädchen und junge Frauen eröffnet wurde. Sie ist damit die älteste ihrer Art in der Oberpfalz.

Die Gründerin der Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau und unserer Schule, Maria Theresia (Taufname: Karolina) Gerhardinger, erkannte, dass Unterricht und Erziehung dann am besten gelingen, wenn zwei Komponenten gleichermaßen beachtet werden: die klare, niveauvolle Wissensvermittlung und die Pflege von Kunst und Spiel. Dieser Überzeugung folgend feiern wir das Jahr 2014 hindurch unseren Schulgeburtstag mit besonderen Kultur-Veranstaltungen:

21. Februar: Lesung mit Olaf Hintze und Susanne Krones als exklusive Vorpremiere:
„Tonspur. Wie ich die Welt von gestern verließ.“ dtv 2014

09. / 10. April: Sportgala um 19.00 Uhr mit Jubiläumspraliné für unsere Gäste

30. Mai: Teilnahme am 99. Deutschen Katholikentag in Regensburg

07. / 09. November: Musical „Sindbad“ (Eigenproduktion von Gymnasium und Realschule)

14. November: Pontifikalgottesdienst in der Basilika St. Martin mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer

1998 beschloss die Bayerische Staatsregierung auf Vorschlag der Bayerischen Akademie der Wissenschaften die Büste Theresia Gerhardingers in die Walhalla aufzunehmen. Sie ist die erste Ordensfrau und eine der wenigen Frauen, denen diese große Ehre bis heute zuteil wurde.

Unser Kollege und Musiklehrer Franz Hanauska komponierte damals eine Motette mit einem Leitgedanken Theresia Gerhardingers:

„Alle Werke Gottes gehen langsam und leidvoll vor sich.
Dann aber stehen sie umso fester und blühen umso herrlicher auf.“

Sie können sie sich hier anhören.


Ganz im Sinne unserer Schulgründerin wünsche ich allen, die etwas Großes wagen und sich auf dem Weg zum Ziel oft wie Sisyphos fühlen, den starken Glauben, dass ihr Streben nicht vergeblich ist und sie als Lohn für ihr Durchhalten eine herrliche Blütezeit erleben.

Auch dieser Jahresbericht ist liebevoll und mit großem Engagement geschrieben, zusammengestellt und illustriert. Namentlich danke ich dafür der Redaktion, nämlich Rolf Künstler und Regina Ruppert. Allen, die ihn in die Hand nehmen, wünsche ich viel Freude beim Lesen und Betrachten.

Und nun noch meine diesjährige Leseempfehlung für die langen Sommerferien:

Olaf Hintze / Susanne Krones, Wie ich die Welt von gestern verließ.
dtv München, 2014

Dieses Buch wurde von der Volkacher Akademie zum „Buch des Monats“ für Mai 2014 gewählt.
Siehe dazu auch S. 17 ff. in unserem Jahresbericht.

Renate Gammel

aktuelle Termine:

22.11.2017

Buß- und Bettag

unterrichtsfrei...

07.12.2017

Elternsprechtag 1

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

11.12.2017

Elternsprechtag 2

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

22.12.2017

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst in St. Martin
für alle Klassen...

Konzeption und Realisierung KIS GmbH & Co. KG