A. Schulschwestern v.U.L.Fr.

Maria Theresia von Jesu Gerhardinger
Gründerin der Kongregation
der Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau
1797 - 1879

A. Schulschwestern v.U.L.Fr.

Maria Theresia von Jesu Gerhardinger

Gott und den Menschen selbstlos zu dienen, als ganzer Christ im Leben zu stehen, das war das große Ziel Mutter Theresias.

Als Karolina Gerhardinger wurde sie am 20. Juni 1797 in Stadtamhof, einem Vorort von Regensburg, geboren. Sie war das einzige Kind eines wohlhabenden und angesehenen Schiffsmeisters. Mit 12 Jahren wurde sie von Dompfarrer Georg Michael Wittmann zur Lehrerin ausgebildet.

Von 1812 an unterrichtete sie in ihrer Heimatstadt, bis sie 1833 das erste Kloster der Armen Schulschwestern in Neunburg vorm Wald gründete. Als Schwester nannte sie sich Maria Theresia von Jesu. Nach mehreren Filialgründungen konnte sie 1843 mit bereits 40 Schwestern, 40 Novizinnen und rund 60 Kandidatinnen das Angerkloster in München beziehen, das zum Stamm-Mutterhaus der Kongregation wurde. Von hier aus setzte sich Maria Theresia Gerhardinger mit ganzer Kraft für die Bildung und Erziehung von Mädchen und jungen Frauen ein und verhalf dem Schulorden zu weltweiter Verbreitung. Sie starb am 9. Mai 1879 als Generaloberin der Kongregation.

Hinter dieser kurzen Geschichte verbirgt sich ein Leben, das reich war an Verzicht, Leid und Arbeit, aber auch an innerer Freude und tiefem Frieden; es war ein Leben, das bestimmt war von der Liebe zu Gott und den Menschen.

Am 17. November 1985 wurde Maria Theresia von Jesu Gerhardinger in Rom selig gesprochen.