Partnerschule in Luxemburg

Begeistert vom Austausch

Gruppe des DJD-Gymnasiums erlebte überwältigende Gastfreundschaft

Amberg. (rpe) Beim Schüleraustausch des Dr.-Johanna-Decker-Gymnasiums mit dem Lycée Technique Privé Ste. Anne in Ettelbruck/Luxemburg war es heuer an den Ambergern, auf Reisen zu gehen, nachdem die Luxemburger im vergangenen Jahr die Gelegenheit genutzt hatten, die Oberpfälzer Gastfreundschaft zu genießen und die Amberger Landesgartenschau zu bewundern. Vom 28. April bis zum 3.Mai weilten nun 17 Schülerinnen der 10. Klassen des DJDG im größtenteils französischsprachigen Luxemburg, betreut von Studienrätin i. K. Karin Bittner und Studienrat i. K. Hans Breu. Als Abwechslung zum Schulunterricht wurde den Amberger Gästen ein perfekt organisiertes, abwechslungsreiches Programm geboten.

Ein Besuch in Paris gehörte zum Programm der Schülerinnen des DJD-Gymnasiums, die ihrer Partnerschule in Luxemburg einen Besuch abstatteten. — Bild: Breu

So wurde am Dienstag das Schloss in Vianden besichtigt, das in den 80er Jahren dieses Jahrhunderts komplett wieder aufgebaut wurde. Anschließend ging es mit dem Bus nach Echternach. Der Hofplatz vor der mächtigen Basilika dort ist Ausgangspunkt der berühmten Echternacher Springprozession, die alljährlich am Dienstag nach Pfingsten stattfindet und viele tausend Pilger anzieht. Am Mittwoch stand für viele Schülerinnen das Highlight der Austauschwoche auf dem Pro-gramm: eine Fahrt nach Paris. Beeindruckt von dieser faszinierenden Stadt, hätten die meisten gern noch mehr Zeit in Paris verbracht. Dennoch konnte man bleibende Erinnerungen mitnehmen: ein Besuch im Louvre und auf dem Eiffelturm, eine Bootsfahrt auf der Seine sowie ein Anstieg auf Montmartre mit der weltberühmten Sacré-Coeur boten reichlich Gelegenheit zu Souvenirfotos. Sehr willkommen war der folgende Maifeiertag, an dem man sich von der doch anstrengenden Tagesfahrt erholen konnte. Der nächste Tag führte schließlich nach Luxemburg-Stadt, wo der Kirchberg mit seinen vielen Banken sowie eine Führung durch die Altstadt den kulturellen Teil des Ausflugs bildeten. Ganz besonders erwähnt werden muß die überwältigende Gastfreundschaft, Herzlichkeit und Offenheit der Luxemburger Gastgeber. Diese Woche vermittelte allen Teilnehmern einen Einblick in Kultur und Wesensart einer anderen Nation und sorgte für unvergeßliche Erlebnisse. So könnte man in Abwandlung eines Ausspruchs Heinrichs des IV. sagen: "Paris vaut bien une messe, Ettelbruck vaut bien un séjour" (Paris ist eine Messe wert, Ettelbruck verdient's, dort zu verweilen). Der Gegenbesuch der Luxemburger Schülerinnen in Amberg wird nächstes Jahr stattfinden.

Amberger Zeitung vom 24./25. Mai 1997

[zurück zur Übersicht]

aktuelle Termine:

22.11.2017

Buß- und Bettag

unterrichtsfrei...

07.12.2017

Elternsprechtag 1

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

11.12.2017

Elternsprechtag 2

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

22.12.2017

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst in St. Martin
für alle Klassen...

Konzeption und Realisierung KIS GmbH & Co. KG