News-Archiv

Be smart, don't start: Kreativpreis für DJDG [zurück zur Übersicht]vom 09.06.2019, 18:49 Uhr

Vorschau"Be smart, don't start" ist ein Wettbewerb, der dazu beitragen soll, dass Jugendliche erst gar nicht mit dem Rauchen beginnen. Die Wettbewerbszentrale ist das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung GmbH, welche mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und der Deutschen Krebshilfe zusammenarbeitet.
Schülerinnen der Klassen G9a/b gewannen mit einem Filmbeitrag einen Kreativpreis in Höhe von 100 Euro.

Ziel dieser Aktion ist es, das Thema Nichtrauchen in die Schulen zu bringen und es attraktiv für Jugendliche zu machen, so dass im Endeffekt die Klasse „Nein“ zu Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas, Tabak und Nikotin in jeder Form sagt. Die Schülerinnen der Klasse G 9a konnten selbst bestimmen, ob sie bei diesem Wettbewerb teilnehmen wollten oder nicht und haben sich einstimmig für die Teilnahme entschlossen.

Nachdem ihre Biologie-Lehrerin, Oberstudienrätin i. K. Doris Riedel, die Klasse angemeldet hatte, wurde von allen Schülerinnen ein Vertrag unterschrieben, in dem sie sich verpflichteten, vom November 2018 bis April 2019 nicht zu rauchen. Dies haben sie auch alle geschafft. Die Mädchen gaben anonym an, ob sie rauchfrei geblieben sind oder nicht. Am Ende jedes Monats meldete die Lehrkraft ihre Klasse online bei der Wettbewerbszentrale zurück, um zu bestätigen, dass diese noch im Rennen ist. Dies ist nur möglich, wenn mehr als 90 % der Schülerinnen keine Raucherinnen sind.

Neben dem Wettbewerb wurde im Unterricht die Thematik Rauchen in vielerlei Hinsicht aufgegriffen und bearbeitet. Daraus erwuchs die Idee, einen Kurzfilm zusammen mit einigen Schülerinnen der Klasse G 9b zu drehen, um diesen als Beitrag für den Kreativwettbewerb des Bundeslands Bayern einzureichen.
Der Film erzählt von einem Mädchen, das sich von einem coolen, vielseitig umschwärmten Jungen zum Rauchen verführen lässt. Folge davon ist, dass ihre Berufswünsche (Kindergärtnerin) zerplatzen und eine Freundschaft dadurch zerstört wird. Der Film zeigt in anschaulicher Weise die drastischen Auswirkungen und negativen Folgen des Rauchens. Als Fazit soll Folgendes deutlich gemacht werden: “Nichtrauchen lohnt sich, denn das Leben ist 1000 mal schöner und leichter ohne Kippen.“

Als Schauspielerinnen waren Katja Huber, Eva Ringer, Antonia Stelter, Lena Gimpl, Madleine Höreth, Sophie Wittmann und Julia Lankes beteiligt. Leni Stelter, Sophia Nettl und Vivien Dietz aus der Klasse R 5b spielten die Kinder des Kindergartens. Das Drehbuch schrieb Antonia Stelter, die auch die Regie führte. Benita Götz zeigte sich für die Kamera verantwortlich, Eva Ringer für den Filmschnitt.
Fachoberlehrerin i. K. Sabine Witzany hat den Filmbeitrag auf die entsprechende Cloud geladen.

Für diese besondere Aktion erhalten die Akteurinnen neben einem Klassenzertifikat für die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb einen Kreativpreis im Wert von € 100 für die Klassenkasse.


(djd-Bericht vom 05.06.2019/rid; Bild: djd)


aktuelle Termine:

08.09.2020

Erster Schultag nach den Sommerferien

Alle Schülerinnen finden sich um 8:00 Uhr in den jeweiligen...

09.09.2020

Zweiter Schultag

Jgst. 5: Unterricht 8:00 bis 11:20 Uhr
ab Jgst. 6: Unterr...

31.10. bis 08.11.2020

Herbstferien

...

18.11.2020

Buß- und Bettag

unterrichtsfrei...

23.12. bis 10.01.2021

Weihnachtsferien

...

13.02. bis 21.02.2021

Frühjahrsferien

...

27.03. bis 11.04.2021

Osterferien

...

13.05.2021

Christi Himmelfahrt

...

22.05. bis 06.06.2021

Pfingstferien

...

30.07. bis 12.09.2021

Sommerferien

...

Unsere Kooperationspartner
Kooperationspartner
Impressum     *     Datenschutzerklärung