Startseite

Unbeschwertes und musikalisch eindringliches Konzert [zurück zur Übersicht]

VorschauDass drei Schülerinnen allein einen Musical-Abend bestreiten, kommt nicht alle Tage vor. Dass sie dann auch noch vor einem vollen Saal auftreten können, ist ebenfalls bemerkenswert. Katharina Bäumler, Marie Siegert und Sarina Wagner aus der 12. Jahrgangsstufe ist dieses Kunststück gelungen, ...

... und alle Besucher des Konzerts waren begeistert.

Nach einer Begrüßung durch Studiendirektor i. K. Stefan Hirblinger, zugunsten dessen Stiftung der Abend als Benefiz-Konzert angekündigt war, begannen die drei zunächst mit zwei Gospels, für die sie sich eine weitere Mitschülerin, Julia Wittmann, auf die Bühne holten. Die sauber und rhythmisch einwandfrei vorgetragenen dreistimmigen Sätze waren ein verheißungsvoller Start.

Doch dann legten die drei Protagonistinnen richtig los: Katharina Bäumler sorgte für die gewandte und souveräne Klavierbegleitung, Sarina Wagner (Sopran) und Marie Siegert (Alt) zeigten, dass sie mit ihrem flexiblen, tonsicheren und engagierten Gesang unterschiedliche Stimmungen heraufbeschwören und bis in den letzten Winkel des Gerhardinger-Saals tragen können.

Von „May It Be“ von Enya - bekannt aus der Filmmusik zu „Herr der Ringe“ - über Lieder aus den Musicals „Elisabeth“ und „Rebecca“ bis zu mehreren Nummern aus „Wicked“ boten sie eine abwechslungsreiche Auswahl - und wem die Musicals fremd waren, der bekam durch diesen Abend sicher Lust, das eine oder andere demnächst im Ganzen zu sehen.

Die gestisch und mimisch geschickt interpretierten Songs gewannen noch zusätzlich an Farbe und Musical-Flair dadurch, dass sich die beiden Sängerinnen immer wieder passend umkleideten - bei „Wicked“ griff Sarina Wagner sogar tief in den Schminketopf, damit sie die unattraktive Hexe Ephaba besonders überzeugend darstellen konnte; Marie Siegert dagegen musste sich für mehrere Männerrollen immer wieder in einen eleganten Anzug kleiden.
Die Pausen, die das Umziehen erforderte, wurden charmant und vielfältig von Katharina Bäumler überbrückt, sei es durch eine Rap-Nummer des von ihr verehrten Bodo Wartke, durch mehrere Klaviersoli oder auch durch das sensibel interpretierte Lied „Mr. Curiosity“.

Was von diesem Konzert besonders im Gedächtnis bleibt, sind erstens die heitere Unbeschwertheit und Selbstsicherheit, mit der die drei Q12-Schülerinnen, die im Mai ihre Abiturprüfungen ablegen werden, dieses zwanzig Stücke umfassende Programm absolvierten; zweitens sind es Momente großer musikalischer Intensität, die die jungen Frauen dieser Musik abzugewinnen vermochten, etwa bei den Solo-Stücken, dem von Sarina Wagner gesungenen James-Bond-Song „Goldfinger“ oder dem von Marie Siegert vorgetragenen „You’ll Be in My Heart“ aus dem Musical „Tarzan“. Drittens wird sich jeder Zuschauer gern an die gelungenen zweistimmigen Lieder der beiden Sängerinnen erinnern, die sich beispielsweise in der Hexenschule von „Wicked“ zuerst angiften und dann trotzdem Freundschaft schließen - und das alles auf dem von Katharina Bäumler verlässlich und taktsicher am Flügel vorgegebenen Fundament.

Das enthusiastische Publikum spendete anhaltenden Beifall und füllte die der Stefan-Hirblinger-Stiftung zugedachten Körbchen ansehnlich.

(djd-Pressebericht vom 25.01.2013; Bilder: djd und Uwe Walzenbach)

Klicken Sie auf ein Bild, um das ganze Album anzuzeigen.

VorschauVorschau


alle News im Archiv ansehen

aktuelle Termine:

07.12.2017

Elternsprechtag 1

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

11.12.2017

Elternsprechtag 2

für Gymnasium und Realschule
von 15.30 - 19.00 Uhr...

22.12.2017

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Gottesdienst in St. Martin
für alle Klassen...

12.01.2018

"KELCH" - Kinder und Eltern lernen Chemie

siehe Startseite...

Konzeption und Realisierung KIS GmbH & Co. KG